Unterstützerunterschriften – Formular zur Bundestagswahl 2017

Formular Unterstützerunterschrift zur BTW17.

Alle Saarländer können im Saarland unsere Zulassung der Bündnis Grundeinkommen (BGE) zur Bundestagswahl 2017 unterstützen!

Durch die eigene Unterstützerunterschrift und auch durch das Sammeln von Unterstützerunterschriften.

Unterstützerunterschriften – Formular zur Bundestagswahl 2017 (PDF)

Das Formular kann direkt am Bildschirm ausgefüllt werden. Nur die Unterschrift muss handschriftlich erfolgen.

Anleitung zum Formular Unterstützerunterschriften (PDF)

Die Unterstützung verpflichtet nicht zur Abgabe der Zweitstimme für das Bündnis Grundeinkommen, sondern betrifft nur die Zulassung zur Bundestagswahl am 24.09.2017.

Um das bedingungslose Grundeinkommen bundesweit auf über 60 Millionen Wahlzettel bringen zu können, benötigt das Bündnis Grundeinkommen – Die Grundeinkommenspartei (BGE) in allen Bundesländern Unterstützer-Unterschriften auf unterschiedlichen Formularen. Im Saarland werden mind. 800 Unterschriften benötigt.

Auf dem saarländischen Formular dürfen nur im Saarland Wahlberechtigte unterschreiben.

UUs können an diese Adresse geschickt oder in einer UU-Station im Saarland abgegeben werden.

Du bist nicht aus dem Saarland? Kein Problem!
Hier kommst Du zum Unterstützerformular für Dein Bundesland.

Wer uns mit mehr als der eigenen Unterschrift unterstützen möchte, kann hier das Formular für die Unterschriften herunterladen und es vervielfältigen und selbst zum Sammeln losziehen – auf der Straße, in der Familie, bei Bekannten und Freunden oder an anderen Orten und bei anderen Gelegenheiten.

Eure Unterstützung und Mithilfe wird das BGE auch auf Bundesebene wählbar machen, denn jede Unterschrift zählt, damit wir die 800 möglichst bald und sicher zusammenbekommen!

In der Anleitung zum Formular oben findet ihr alle Informationen, die sicherstellen, dass Eure Unterschriften beim Wahlleiter dann gültige Unterschriften sind. Wir haben genug Formulare vorrätig – wer einen Stapel benötigt, kontaktiere uns bitte – kürzester Weg per EMail: susanna.bur@sl.buendnis-grundeinkommen.de.

Aufstellungsversammlung Landesliste zur Bundestagswahl 2017

Einladung

zur Aufstellungsversammlung der Landesliste für die Teilnahme an den Bundestagswahlen 2017 und zur Mitgliederversammlung

Wann: Donnerstag, den 16. Februar 2017
Beginn: 19 Uhr
Wo: Nedims Bistro – im Nebenraum
Am Neumarkt 6
66117 Alt-Saarbrücken

Tagesordnung Aufstellungsversammlung

TOP 1 – Begrüßung, Organisatorisches: Wahl des Protokollanten und Versammlungsleiters
TOP 2 – Beauftragung von Zeugen
TOP 3 – Vorstellung der Kandidaten
TOP 4 – Aussprache über die Kandidaten und deren Reihenfolge
TOP 5 – geheime Wahl der Landesliste
TOP 6 – Benennung von 2 Vertrauenspersonen

Wer für die Landesliste kandidieren möchte, kann sich unter https://sl.buendnis-grundeinkommen.de/saarland-listenkandidat/ noch registrieren.

Tagesordnung Mitgliederversammlung

TOP 1 – Begrüßung, Organisatorisches: Wahl des Protokollanten und Versammlungsleiters
TOP 2 – Wahl des Vorstandes

 

Kosten

In Nedims Bistro gibt es die Möglichkeit, Speisen und Getränke zu eigenen Kosten zu erwerben. Zudem besteht die Möglichkeit, an diesem Abend persönlich Spenden für eine erfolgreiche Wahlbewerbung für die Landtagswahl zu entrichten.

Anmeldung

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung zur Aufstellungsversammlung bis spätestens 13.02.2017. Mitglieder des Bündnis Grundeinkommen Saarland erhalten auch ohne Anmeldung Zutritt zu den Versammlungen, dennoch empfehlen wir eine Anmeldung. Gäste mit Anmeldung erhalten bevorzugt Zutritt (Gästen ohne Anmeldung kann der Zutritt nicht garantiert werden). Einlass erfolgt, solange ausreichend Platz zur Verfügung steht.

Für Mitglieder: Zur Akkreditierung für die Versammlung wird ein gültiger Lichtbildausweis benötigt.

Für Kandidaten der Landesliste – bitte folgende Dokumente mitbringen:

  • Bescheinigung der Wählbarkeit (von Gemeindebehörde bestätigt)
  • Zustimmungserklärung und Versicherung an Eides statt zur Parteimitgliedschaft für Bewerber einer Landesliste

Letzter Anmeldetermin: 13.02.2017

Anmeldung per Mail an: alina.komar@buendnis-grundeinkommen.de

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und die gemeinsame Zeit.

Bündnis Grundeinkommen BGE – Die Grundeinkommenspartei
Landesvorstand Saarland

Bündnis Grundeinkommen zur Landtagswahl im Saarland zugelassen

BGE ist im Saarland wählbar!

Beglaubigte Unterstützerunterschriften

Der Wahlkreisausschuß hat am 26. Januar 2017 einstimmig beschlossen: zur Landtagswahl im Saarland am 26. März 2017 ist das Bündnis Grundeinkommen als vollwertige Partei anerkannt und zugelassen.

Das Bedingungslose Grundeinkommen ist nun am 26. März historisch erstmalig bei der Landtagswahl im Wahlkreis Saarbrücken wählbar.

Wir danken allen Unterstützern und Helfern für ihr Engagement und Einsatz, das Bedingungslose Grundeinkommen wählbar zu machen!

Zwar haben auch (wenige) andere Parteien das BGE im Wahlprogramm – jedoch ist nur beim Bündnis Grundeinkommen gesichert, dass das BGE nicht im letzten Moment aus opportunistischen oder machtpolitischen Gründen zurückgestellt wird. Das Bündnis Grundeinkommen ist die einzige Partei, die das BGE nicht nur als Programmpunkt unter anderen führt, sondern als Kernbestandteil in der Satzung – unsere Politiker werden in allen Belangen, die das BGE betreffen, dafür sein, dafür sprechen, und dafür stimmen.

Durch die Zulassung im Wahlkreis Saarbrücken erwirkten die saarländischen Unterstützer und Helfer für das Bündnis Grundeinkommen auch bundesweit den vollwertigen Parteienstatus. Der nächste Schritt ist deshalb, das BGE auch bei der Bundestagswahl im September 2017 auf den Wahlzettel zu bringen.

 

Update – Zulassung Landtagswahl 2017

Erst Unterschriften, dann Wahlkreisausschuß

Die Prozedur der Zulassung der Parteien zur Landtagswahl 2017 geht nun in die letzte Phase. Am 19. Januar reichten wir fristgerecht unsere Unterstützerunterschriften beim Wahlkreisleiter ein.

Unabhängig von der Anzahl der Unterstützerunterschriften trifft der Wahlkreisauschuss in seiner Sitzung die endgültige Entscheidung über die Zulassung der Parteien. Kriterium sind nicht nur die Unterschriften alleine, sondern auch beispielsweise das Vorliegen einer korrekten Satzung und die Glaubwürdigkeit einer Partei, zum Beispiel, dass es sich nicht nur um eine „Spaßpartei“ handelt.

Wir haben zwar auch Spaß – aber wir meinen es mit dem BGE auf dem Wahlzettel ernst. Wir wollen das BGE wählbar machen. Das steht für uns außer Frage. Davon zeugen auch die in Serie inzwischen gegründeten Landesverbände des Bündnis Grundeinkommen.

Wir werden weiter berichten.